Effektive Methoden im Umgang mit Mäusen im Haus und in der Wohnung

Mäuse sind gefährlich für Menschen in Form von schweren Krankheiten (Tollwut, Pest, Toxoplasmose, Allergien) sowie Sachschäden. Daher führen die Gesundheitsdienste regelmäßig Belästigungen von Nagetieren durch oder schaffen mit speziellen Mitteln einen inakzeptablen Nährboden für sie.

Anzeichen für das Auftreten von Mäusen

Es ist einfach festzustellen, ob ungebetene und schädliche Gäste in einem Haus oder einer Wohnung auftauchen.

Zeichen der Anwesenheit in einem Privathaus:

  • Das plötzliche Erscheinen einer Person direkt vor Ihren Augen.
  • Hier und da erscheinen Ketten kleiner, dunkler Formationen, Mäusekot; Die meisten von ihnen kommen in der Lagerung von Getreide und anderen Lebensmitteln vor.
  • Mit zunehmender Anzahl von Nagetieren im Haus tritt ein spezifischer Geruch auf, der mit der Konzentration von Mäuseexkrementen verbunden ist.
  • Dann entdecken die Besitzer beschädigte Drähte, Pakete, Zeitungen, Bücher und Essensreste auf dem Tisch.
  • Um die Anwesenheit von Mäusen zu verhindern, können Sie eine kleine Menge Mehl mit einer dünnen Schicht auf den Boden gießen, die morgens mit Nagetierspuren bedeckt wird.
  • In den Ecken erscheinen Fußleisten, Holzböden und kleine Löcher, die das Eindringen von Mäusen in das Haus signalisieren.
  • Nachts hört man das charakteristische Raufen und Quietschen.

Anzeichen von Nagetieren in der Wohnung:

  • In der Stille der Nacht beginnt plötzlich ein Rascheln, ein Rasseln;
  • Unter Holzböden bilden sich oft leere Stellen, wo Ungeziefer gerne krabbelt, und wenn Sie auf Dielen klopfen, werden Sie Aufhebens hören. Mauskot erscheint;
  • Sie fangen an, an Müslisäcken, Lebensmitteln, Kabeln und Drähten zu nagen.

Bei den ersten Anzeichen sofort mit der Beseitigung von Nagetieren befassen. Obwohl es nur wenige davon gibt, ist es einfacher und billiger, sie herzustellen.

Volksheilmittel gegen Mäuse im Haus und in der Wohnung

Menschen in vielen Jahrhunderten der Nachbarschaft mit Nagetieren haben es geschafft, Methoden für den Umgang mit ihnen auszuarbeiten, indem sie festgestellt haben, welche Pflanzen und Gerüche sie erschrecken. Diese Mittel erfordern keine großen Ausgaben und sind in der Anfangsphase wirksam. Es stimmt, einige von ihnen sind nicht ganz menschlich. Was können wir adoptieren?

Pfefferminze

Mäuse mögen den Geruch von Minze nicht. Ätherische Öle, die von duftenden Pflanzen abgesondert werden, machen ihnen Angst. Sie können im Haus oder in der Wohnung frische Zweige oder Blätter der Pflanze verteilen. Die Apotheke verkauft Minztinktur. Bälle werden aus Baumwolle gerollt, mit Mitteln imprägniert und ausgelegt. Wechseln Sie sie etwa einmal pro Woche.

Wermut

Der Geruch von Wermut ist ätzend, herb, bitter, auch die Mäuse missbilligen ihn. Pflanzen, die frisch oder mit Blumen getrocknet sind, werden im Raum aufgehängt oder ausgelegt, um einen anhaltenden Duft zu erzeugen. Sie können einen Räucherraum halten. Bereiten Sie die Brühe noch vor und sprühen Sie an die Stellen, an denen angeblich Nagetiere eingedrungen sind. In der Apotheke befindet sich eine Bitterpflanzentinktur, mit der auch Mäuse verscheucht werden.

Holunder

Der Geruch von Holunder wirkt sich nachteilig auf die Tiere aus, die das Haus angreifen. Getrocknete Pflanzen müssen zerkleinert, in Leinensäcken verpackt oder einfach mit einem Tuch zusammengebunden und auf dem Boden verteilt werden, näher an den Löchern, die von Mäusen gemacht wurden. Die Zweige sind am Rand angelegt, was auch ihren Wunsch, das Haus zu besuchen, entmutigt.

Koriander

Das Aroma von Koriander wirkt sich negativ auf das Nervensystem grauer Schädlinge aus. Dieses Gewürz ist im Laden erhältlich. Es wird in den Schließfächern verteilt, in denen Getreide und andere Produkte gelagert werden.

Mausefalle

Mausefallen bleiben der beste Weg, um mit Mäusen umzugehen. Ihre Verwendung ist ratsam, wenn es nur wenige Schädlinge gibt. Ein in Sonnenblumenöl getauchtes Stück Schmalz oder Brot ist als Köder geeignet. Sie lieben Mäuse und geräucherte Wurst, obwohl viele behaupten, dass sie nur qualitativ hochwertige Produkte ohne Zugabe von Chemikalien essen. Tauschen Sie den Köder regelmäßig aus und bewegen Sie die Falle an verschiedene Stellen.

Hausgemachte Köder und Fallen

  • Korken aus einer Flasche Champagner hilft bei der Vernichtung von Tieren. Es wird zerkleinert, in Öl gebraten und auf dem Boden ausgelegt. Wenn die Maus den Köder frisst, schwillt der Korken in ihrem Magen an und beeinträchtigt die normale Darmdurchgängigkeit. Das Individuum stirbt.
  • Gipsmischung mit Zucker und Mehl. Einfach gleich mitnehmen. In der Nähe, um das Wasser in den Tank zu stellen, zugänglich für Tiere. Nach dem Essen möchte die Maus trinken, und das mit Wasser getränkte Pflaster verhärtet sich im Magen und bildet einen festen Klumpen. Daraus ergibt sich der Tod des Nagetiers.
  • Hilfe bei der Bekämpfung von Borsäure-Ködern. Bereiten Sie eine dicke Mischung aus Pharmazeutika, rohen Eiern, Mehl und Zucker zu. Bilden Sie dann Bälle und setzen Sie die Bewegungsstellen der Mäuse ein. Für sie ist es Gift.
  • Es wurde festgestellt, dass Schädlinge laute Geräusche nicht besonders mögen. Wenn im Haus oft laute Musik zu hören ist, werden niemals Wühlmäuse hierher kommen. Sie können mehrmals täglich in regelmäßigen Abständen laut klopfen. Es ist weniger wahrscheinlich, dass Mäuse das Haus besuchen und dann vollständig verschwinden.
  • Eine weitere gute Option ist ein Mausfänger.
  • Verwende und klebende Fallen, aus denen das Nagetier nicht raus kann.

Spezialchemie gegen Nagetiere

Der moderne Markt bietet eine Reihe von Chemikalien zur Schädlingsbekämpfung. Alle von ihnen sind giftig, daher müssen Sie bei der Auswahl eines Werkzeugs dessen Eigenschaften berücksichtigen, je nach Einsatzort auswählen - Gehäuse, Keller, Lager, Garage. Einige von ihnen sind so giftig, dass sie nicht für den Hausgebrauch geeignet sind.

  • "Rattentod". Es enthält ein Antikoagulans, das die Struktur des Mausblutes verändert und infolgedessen zum Ausbrechen neigt und nach 3 oder 4 Tagen zum Tod führt. Lebensmittelvergiftungen treten nicht auf, so dass andere Mäuse nicht in Panik geraten und schnell zu den nächsten Opfern werden. Sie können es bis zu zwei Jahre verwenden. Während dieser Zeit bleibt die Effizienz erhalten. Nach dem Verzehr des Giftes werden die Mäuse langsam, und die Katze fängt ein solches Individuum leicht und frisst es. Dies kann jedoch nicht erlaubt werden, da Sie Ihrem Haustier Schaden zufügen können.
  • "Golif". Schnelles und leistungsstarkes Werkzeug. Es ist im Dienst des Gesundheitswesens. Die Schädlinge beginnen in ein paar Tagen zu sterben, die Angehörigen sehen den Tod der vergifteten Personen nicht und gehen weiter in den behandelten Raum. Mäuse, die unter Sauerstoffmangel leiden, rennen aus dem Haus auf die Straße und sterben im Freien, sodass die Leichen keinen Gestank verursachen.
  • "Krysid". Pulver mit Vor- und Nachteilen. Der Tod tritt innerhalb von 24 Stunden ein. Im Gegensatz zu den oben genannten Mitteln ist diese Art für Haustiere ungiftig. Das Pulver wird Samen, Hüttenkäse, Brot, Getreide hinzugefügt. Der Nachteil ist, dass die Mäuse eine Resistenz gegen die Wirkung des Arzneimittels entwickeln, daher sollte das Mittel nach einigen Monaten gewechselt werden.
  • "Mortorat". Brodifacoum-haltiges Gift, das zur Mumifizierung des Körpers eines grauen Schädlings nach dessen Tod beiträgt, führt dazu, dass kein Leichengeruch mehr vorhanden ist. Das Werkzeug ist in Form von Briketts erhältlich. Sie sind in einem Abstand von 5 Metern ausgelegt. Ratten und Mäuse sterben in 5 Tagen.
  • "Zookumarin". Pulver, das mit Köder gemischt und in den Lebensraum von Mäusen geworfen wird. Die Ratten verschwinden vollständig und die Anzahl der Mäuse sinkt um 70 Prozent. Die maximale Mortalität der Tiere wird 7-10 Tage nach Beginn der Verwendung des Pulvers beobachtet.
  • Der Nussknacker. Geleeartiges Gift, hergestellt in Form von Kugeln. Sie können im Lebensraum des Individuums abgebaut werden. Die Verwendung von Gift ist in allen Räumlichkeiten sowie in Wohn- und Lagerräumen gestattet.

Ultraschall-Repeller

  • "Taifun" OG.01. Unterdrückt effektiv den Wunsch von Mäusen, die Anbaufläche zu besuchen. Es wird in einem Temperaturbereich von -15 bis +45 verwendet. Schalldruck bis zu 100 dB bedeckt eine Fläche von 400 Quadratmetern. Das Gerät kann im Dauerbetrieb und im Impulsbetrieb arbeiten. Das Ergebnis wird in kürzester Zeit erreicht. Der Nachteil ist, dass einige Tierarten unempfindlich gegenüber den Auswirkungen des Geräts sind.
  • "Chiton 2 PRO". Ein leistungsstarkes Gerät, das die Aktivität von Nagetieren im Bereich von 500 Quadratmetern unterdrückt. Die ausgestrahlten Wellen sind für Mensch und Tier harmlos, mit Ausnahme von Schweinen, Hamstern und Zierratten. Funktioniert aus dem Netzwerk. Die Strahlung geht in alle Richtungen. Es kommt gut mit großen Räumen zurecht - Lagerräume, Lagerhallen, Hangars. Zu den Mängeln - schlechte Montagequalität.
  • "Tornado 400" für zu hause geeignet. Es ist eine periodische Änderung der Ultraschallfrequenz, die es den "Gästen" nicht ermöglicht, sich an einen Ton zu gewöhnen, und die sich nicht an eine unangenehme Umgebung gewöhnt, die sie verlassen. Menschen haben wie Haustiere keine negativen Auswirkungen. Vorteile - arbeitet geräuschlos, die Montage ist gut, betrifft eine große Fläche von bis zu 400 Quadratmetern. m., hat eine geringe Größe und ein geringes Gewicht. Nachteile - Ein kleiner Frequenzbereich von 2 bis 10 kHz.
  • "Grad". Ein beliebtes Gerät, das Nagetiere für immer loswerden kann. Arbeiten aus dem Netzwerk und von den Batterien umfasst eine Fläche von bis zu 500 Quadratmetern. m. Verursacht keine Suchtwirkung. Schädlinge empfinden innere Beschwerden, verlieren ihre Orientierung im Raum, Schmerzen, verlieren den Wunsch zu trinken, zu essen, sich zu vermehren. Der Mensch erlebt so etwas nicht.

Helfen Haustiere gegen Mäuse?

Echte Katzen Micelover weniger. Katzen werden mehr für die Seele gehalten, ihre Besitzer werden geschätzt und geschätzt und übertönen den Instinkt des Jägers. Daher ist der Kampf gegen Nagetiere mit einem Haustier unerheblich. Wenn jemand Glück hat und sein Haustier Anzeichen eines Raubtiers hat, kann er Mäuse abschrecken, aber nur bei einer geringen Anzahl.

Wie man Mäuse im Haus und in der Wohnung für immer loswird

Um die Mäuse für immer davon abzuhalten, das Haus zu besuchen, muss das Problem umfassend angegangen werden.

  • Nagetiere eilen in das Haus zu Menschen auf der Suche nach Nahrung, daher ist es notwendig, Nahrung aus dem Sicht- und Reichweitenbereich zu entfernen, um sicherzustellen, dass nach dem Fressen keine Krümel übrig bleiben. Waschen Sie die Böden gründlich mit Chlorlösung.
  • In der Wohnung sollten alle Risse, Löcher, Nerze mit Bauschaum versiegelt werden. Verteile den Giftköder. Machen Sie es in Gegenwart von Kindern im Haus und Tieren für sie unerreichbar.
  • Verwenden Sie die Mausefalle.
  • Holen Sie sich eine Katze. Auch wenn er kein Interesse an Nagetieren zeigt, wird sein Geruch sie verscheuchen.
  • Tragen Sie Ultraschall-Nagetier-Repellentien auf. Sie sind unbedenklich für Menschen, geruchsneutral, geräuschlos, erfordern keine Vorbereitung, hinterlassen keine Spuren und vertreiben Schadschwänze effektiv.

Soll ich SES und Privatfirmen anrufen, wenn nichts hilft

Wenn Sie nicht in der Lage sind, selbst mit Nagetieren umzugehen, hilft Ihnen ein professioneller Deratisierungsservice. Spezialisten von SES oder ähnlichen Organisationen ermitteln schnell die Standorte von Nagetieren, identifizieren die Ursachen ihres Auftretens und beseitigen sie.

Die Arbeit erfolgt in zwei Schritten:

  1. Durchführung von Zerstörungstätigkeiten in Innenräumen.
  2. Die Zerstörung von Parasiten, die sich außerhalb des Hauses niederließen.

Im Arsenal der Dienstleistungen gibt es leistungsstarke, schnell wirkende, wirksame chemische, biologische Arbeitsstoffe und verschiedene Geräte. Nach dem Abstreifen führen sie vorbeugende Maßnahmen gegen das erneute Eindringen von Mäusen durch, und falls erforderlich, wird die Behandlung erneut durchgeführt.

Hilfreiche Ratschläge

Wenn Mäuse im Haus auftauchen, gehen Sie sofort wie folgt vor:

  • Stellen Sie alle Lebensmittel in den Kühlschrank und lassen Sie keine Krümel auf dem Tisch.
  • Schließen Sie nachts die Fenster und Türen fest.
  • Versiegeln Sie alle Spalten im Boden.
  • Schützen Sie die Lüftungsgitter mit einem feinen Metallgitter.
  • Haustiere für die Nacht entfernen.

Diese einfachen Aktivitäten tragen dazu bei, das Auftreten von Nagetieren im Haus zu vermeiden.

Lassen Sie Ihren Kommentar