Ambrosia - wenn es blüht, gut und schlecht

Kinder und Erwachsene freuen sich auf den Frühling und Sommer. Und jetzt werden kalte Tage durch warme Tage ersetzt. Die Sonnenstrahlen werden heißer, Vögel singen, das Gras fängt an grün zu werden, die ersten Blüten erscheinen. Leider ist diese Zeit nicht für jedermann angenehm und harmlos. Mit den Sommertagen kommt eine Allergie, die durch Pollen verursacht wird.

Wo trifft sich

Ambrosia aus Nordamerika. Die Pflanze ist schwer zu entnehmen, sie vermehrt sich schnell in Flächenhütten oder Privathäusern.

Auf dem Brachland findet man auf dem Territorium der Ukraine, Weißrusslands und Südrusslands. Unkraut wächst entlang der Straßen. Aktiv rückt näher an Mitte April, im Juni findet Wachstum und Weiterentwicklung statt. Populifolia ambrosia gilt als bösartiges Unkraut, dessen Verbreitungsgebiet bis in den Pazifischen Ozean reicht.

Ambrosia ähnelt Heilkräutern und kann daher ungestraft wachsen. Die Menschen töten es aus diesem Grund nicht aus, obwohl der Pollen eines blühenden Unkrauts eine starke allergische Reaktion hervorruft, sogar Erstickungsgefahr.

Wenn Ambrosia blüht

Die schwierigste Zeit für Allergiker ist der Sommer. Besonders schwierig ist die Blütezeit der Ambrosia. Eine allergische Reaktion erschöpft einen Menschen für eine Saison, so dass er bis zum nächsten Jahr zum Leben erweckt wird.

INFORMATION! Von Mai bis Juni erscheinen Unkrauttriebe. Von Ende Juni bis Anfang August tritt eine Blüte auf, die bis Oktober andauert. Die Samenreife erfolgt im August.

Samen kamen zufällig nach Russland. Sie werden mit Getreide eingeführt, das auf den Feldern mit Getreide gesät wurde. Die Pflanze begann zunächst im Süden Russlands im Krasnodar-Territorium zu wachsen, wo ähnliche klimatische Bedingungen herrschen wie im Heimatland des Unkrauts, Nordamerika.

Aufgrund der globalen Erwärmung hat Ambrosia begonnen, sich in gemäßigten Breiten auszubreiten, was auf die Überlebensfähigkeit von Samen hinweist. Eine erwachsene Pflanze kann 40.000 Samen hervorbringen, die unter allen Bedingungen keimen können. Saatgut behält auch nach 40 Jahren seine Fortpflanzungseigenschaften.

Ambrosia Harm

Ambrosia verursacht trotz seines attraktiven Namens viele Probleme, nicht nur für Landbesitzer, sondern auch erhebliche Gesundheitsschäden, die in schweren Fällen zum Tod führen können. Zum Zeitpunkt der Blüte beginnt Pollen die Atemwege zu reizen, was das Atmen erschwert. Aus diesem Grund gehört das Unkraut zum Quarantäneobjekt.

Für den Menschen

Bei Personen, die mit Ambrosia in Berührung kommen, tritt eine schwere allergische Reaktion auf, die durch Pollen verursacht wird. Es kann sogar zu einem akuten Erstickungsanfall kommen.

Pollen haben eine geringe Größe, die es Ihnen ermöglicht, die Atemwege frei zu betreten. In Kontakt mit der Schleimhaut kommt es zu Reizungen, die das Auftreten von Allergien zur Folge haben. Die Reaktionen sind unterschiedlich - von Fieber bis Asthma.

Kontakt mit der Pflanze ist während der Trächtigkeit und während der Stillzeit zu vermeiden. Wenn Arzneimittel verschrieben werden, einschließlich Ambrosia, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Für die Ökologie

Eine Unkrautpflanze schadet nicht nur der menschlichen Gesundheit, sondern auch der Umwelt.

Ambrosia entwässert den Boden erheblich. Sobald ein Samen erscheint, der zu einem Prozess heranwächst, ist buchstäblich in ein paar Jahren das gesamte Territorium mit einem Unkraut dieser Art bedeckt. Diese Stabilität trägt zum Wurzelwachstum von bis zu 4 Metern bei. Er bekommt Wasser aus einer Tiefe, die die Getreidepflanzen nicht erreichen können.

INFORMATION! Wissenschaftler führten eine Reihe von Experimenten durch, bei denen sich herausstellte, dass für das Wachstum von Ambrosia bis zu einer Masse von einem Kilogramm 1 Tonne Feuchtigkeit, fast 2 Kilogramm Phosphor und etwa 16 Kilogramm Stickstoff benötigt werden. Wenn also in einem Gebiet vollständig Unkraut ausgerottet wird, kann der Boden für längere Zeit nicht zur Aussaat verwendet werden.

Zum Zeitpunkt des Wachstums hemmt Unkraut Kulturpflanzen. Wenn Ambrosia keimt und beginnt, Grüns aufzunehmen, wird es in der Lage, Getreide zu schattieren, wobei alle Nährstoffe und Feuchtigkeit aus dem Boden entnommen werden. An den Orten, an denen Ambrosia vorkommt, beginnen Kulturpflanzen, die Erträge zu senken.

Während des Wachstums verdrängt Gras von den Wiesen. Wenn Sie ins Heu gelangen, wird die Futterqualität erheblich beeinträchtigt. Im Laufe der Zeit beginnt es, die Honigpflanze zu ersetzen, was zur Verschlechterung des Gleichgewichts in der Biozönose beiträgt.

Nützliche Eigenschaften

Viele glauben, Ambrosia sei schädlich und müsse so schnell wie möglich zerstört werden. Dieses Thema beschäftigt sich auf höchster Ebene. Viele Städte haben Befehle zur Zerstörung von Pflanzen. Trotzdem wird Ambrosia in der Schulmedizin häufig eingesetzt. Dies liegt an der Tatsache, dass es Nährstoffe enthält.

Verwendung in der Medizin

Die Pflanze ist reich an ätherischen Ölen, Mineralien, Vitaminen und vielen anderen Nährstoffen. Für die Therapie werden alle Teile aufgetragen - vom Samen bis zur Wurzel. In den meisten Fällen werden Tinkturen hergestellt, die Alkohol enthalten. Das Medikament wird äußerlich oder innerlich angewendet.

Ambrosia wird häufig als Heilkraut verwendet. Seine Hauptanwendung ist die Bekämpfung von Parasiten, die im Verdauungstrakt auftreten. Die Pflanze hat entzündungshemmende Eigenschaften, senkt das Fieber. Wird bei Ruhr angewendet.

INFORMATION! Zahlreiche Studien haben ergeben, dass einige in Ambrosia enthaltene Substanzen das Wachstum von Krebszellen hemmen. So wird es im Kampf gegen bösartige Tumoren des Nasopharynx eingesetzt.

Wenn Sie die Blätter strecken, kann Brei als Kompresse für Blutergüsse und Wunden verwendet werden. Homöopathen dienen als Grundlage für die Herstellung von Allergiemedikamenten.

Ambrosia ätherisches Öl hat ein starkes Aroma. Daher wurde die Pflanze zu Ehren der duftenden Salbe benannt. Geruch kann Kopfschmerzen verursachen.

Medizinische Eigenschaften

Ambrosia ist keine einfache Pflanze und das ist nicht überraschend. Es ist sowohl tödlich als auch medizinisch. Unkraut ist reich an nützlichen Substanzen, die in kleinen Dosierungen als Arzneimittel verwendet werden.

Hauptanwendungen:

  • Prellungen.
  • Durchfall.
  • Fieber.
  • Ruhr.

Ärzte haben festgestellt, dass die meisten Arten von Ambrosien bakterizide Eigenschaften haben. Die Pflanze hilft bei der Zerstörung von Krebszellen und verhindert in einigen Fällen deren Auftreten.

Umgang mit Ragweed-Allergien bei Erwachsenen und Kindern

Allergologen schreiben die Pflanze einer der schädlichsten, aggressivsten und gefährlichsten Arten zu. Dies liegt daran, dass Pollen nicht nur Allergien auslösen, sondern auch zum Tod führen können.

Für das Auftreten von Allergien muss nicht in unmittelbarer Nähe gepflanzt werden. Pollen können eine Person in Hunderten von Metern Entfernung befallen.

Anzeichen und Symptome von Allergien

Ambrosia wird normalerweise als Quarantäne-Unkraut bezeichnet, als ob es bei Kontakt mit Haut, Schleimhäuten oder Verschlucken zu einer allergischen Reaktion kommt. Ein großer Prozentsatz der Allergien tritt nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern auf, insbesondere zur Blütezeit im Juli und August. Pollen sind eine besondere Gefahr für schwangere Frauen.

Allergische Symptome sind:

  • Schnupfen und verstopfte Nase.
  • Juckreiz an Beinen und Händen, Kontakt mit Pflanzen.
  • Der Juckreiz steigt jedes Mal.
  • Rötung der Haut und der Augen.
  • Beschwerden im Hals.
  • Husten beginnt.
  • Die Haut ist geschwollen.
  • Erhöhtes Schwitzen.
  • Kopfschmerzen, Übelkeit.

Während der Schwangerschaft tritt eine schwere Allergie auf. Müdigkeit tritt auf, der Appetit schwindet, die Stimmung verschlechtert sich. Bei direktem Kontakt mit Ambrosia tritt im Gesicht ein Ödem auf, das sich auf Lippen, Augen, Hände und Füße ausbreitet. Husten und Migräne treten auf.

Allergien und Kinder sind schwierig. Neben Schwäche, Husten und Kopfschmerzen kann die Temperatur ansteigen, was mit Ersticken einhergeht. Wenn die allergische Reaktion länger andauert, kann das Kind einen Asthmaanfall haben.

ACHTUNG! Wenn Allergiesymptome auftreten, wenden Sie sich sofort an eine medizinische Einrichtung.

Medikamente

Wenn Sie Allergien vermuten, konsultieren Sie unbedingt einen Arzt. Die Krankheit verläuft langsamer, wenn der Kontakt mit dem Pollen nicht persönlich war. Medikamente werden erst verschrieben, nachdem der Patient von einem Spezialisten untersucht wurde.

  • "Loratadine". Verhindert das Auftreten von Ödemen und beseitigt sie.
  • "Claritin". Für Erwachsene stellen sie Tabletten her, für Kinder gibt es Sirup. Wenden Sie das Arzneimittel einmal täglich an.
  • "Suprastin". Erhältlich in Tablettenform und in Ampullen. Die Behandlung von Kindern unter einem Jahr sollte unter strenger Aufsicht eines Arztes erfolgen.
  • "Aleron". Das Medikament ist in Tablettenform erhältlich und beseitigt allergische Symptome. Das Medikament hat viele positive Bewertungen.
  • Cetirizin. Eines der Medikamente, das das Problem sofort behebt. Verwenden Sie können Erwachsene und Kinder über 12 Jahre.
  • "Tavigil". Entwickelt für Kinder ab 12 Jahren.

Medikamente lindern Allergiesymptome. Um den Zustand zu stabilisieren, wird empfohlen, Nasentropfen und Augentropfen zu verwenden und Arzneimittel anzuwenden, die Schwellungen und Schmerzen lindern.

Folk-Methoden

Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie mit der Behandlung einer allergischen Reaktion beginnen. Dies ist notwendig, um den Körper nicht zu schädigen. Volksheilmittel helfen, den Allgemeinzustand zu verbessern.

  • Sellerieblätter werden gehackt. Drücken Sie den Saft, in dem Honig in Anteilen von drei zu eins hinzugefügt wird. Verwenden Sie 3 mal am Tag für 2 Esslöffel.
  • Ca. 9 Esslöffel Tannennadeln, 2 Esslöffel gehackte Hagebutte, 1 Esslöffel Zwiebelschale werden mit Wasser übergossen und 15 Minuten ins Feuer gelegt. Die resultierende Brühe wird gefiltert und dreimal täglich als Tee getrunken.
  • Wasser wird mit 1 Teelöffel Kreuzkümmel und 1 Esslöffel Kürbisschale gefüllt und die Mischung zum Kochen gebracht und dann 20 Minuten lang gekocht. Die abgekühlte Brühe wird zweimal täglich in 100 ml konsumiert.
  • Brennnessel hilft, Juckreiz loszuwerden. Nehmen Sie dazu 1 Esslöffel Brennnessel, gießen Sie Wasser ein und bringen Sie es zum Kochen. 20 Minuten kochen lassen. Brühe in Form von Wärme über den Tag verteilt ca. 6-mal verzehrt. Bei Bedarf kann extern verwendet werden. Vorsicht ist geboten bei Schwangeren, älteren Menschen und Kindern.
ACHTUNG! Vermeiden Sie beim Auftreten einer allergischen Reaktion gebratene, geräucherte, salzige und süße Lebensmittel. Wenn zu Hause Tiere sind, isolieren Sie diese vom Kontakt mit kranken Menschen.

Wie Ambrosia an der Datscha zu überwinden

Auf den ersten Blick wirkt die Pflanze harmlos, was ist los. Ambrosia ist ein unverwundbarer Feind, der gegen die meisten Chemikalien resistent ist.

Es gibt viele Chemikalien, die Unkräuter in jedem Stadium des Wachstums leicht zerstören können, aber keine von ihnen kann mit Ambrosia fertig werden. Auf Weiden oder Feldfrüchten ist die Verwendung solcher Substanzen verboten.

  • Die Hauptmethode, um Ambrosia loszuwerden, besteht darin, sie zusammen mit der Wurzel zu entfernen, was recht schwierig ist, wenn man die Länge berücksichtigt. Bis zur Blüte können Sie das Unkraut mähen, aber es ist nicht lange. Die Pflanze wächst schnell und anstelle von einem erscheinen zwei neue. Das Wichtigste ist, rechtzeitig vor der Blüte und der Samenbildung mit der Arbeit zu beginnen.
  • Als Kampf nutzen und verfeinern Sie die Seite. Die Einöde, auf der das Unkraut wächst, kann mit Blumenbeeten bepflanzt werden, die Gassen und Bürgersteige bilden.
  • An den Rändern werden Grasfrüchte gepflanzt, die es schwierig machen, zum Beispiel Bohnensorten zu verbreiten. Diese Option eignet sich zum Entfernen vom Feld.
  • In einigen Fällen kommen Insekten namens Ambrosia-Blattkäfer zur Rettung. Wanzen fressen junge Ambrosia und zerstören sie. Leider konnten sich Insekten in Russland nicht niederlassen. Aber Wissenschaftler versuchen, neue Arten von ihnen zu bringen.
AUS ERFAHRUNG! Landbesitzer sagen, dass Ambrosia Ringelblumen ähnelt und daher nicht in einem frühen Stadium entfernt wird. Damit das Unkraut jedoch einmal wachsen kann, kann es nicht gezüchtet werden.

Warum ist die Pflanze so winterhart?

In Nordamerika, der Heimat von Ambrosia, gibt es viele Insekten und andere Pflanzenarten, die das Unkraut zerstören. Auf dem Territorium Russlands werden solche Methoden nicht angewendet, da es für Insekten schwierig ist, sich an die klimatischen Bedingungen zu gewöhnen.

Unkräuter haben aufgrund ihrer langen Wurzeln keine Angst vor Trockenheit, und erwachsene Arten können jährlich zwischen 40 und 140.000 Samen produzieren. Samen können sogar einige Jahrzehnte später sprießen.

In dem Moment, in dem klar wurde, dass Ambrosia auf der Website auftritt und nicht bekämpft werden kann, sollten Sie um Hilfe bei der Quarantäneverwaltung bitten.

Lassen Sie Ihren Kommentar