Bauchspeicheldrüsendiät für Bauchspeicheldrüse

Die Einhaltung der strengsten Diät bei Pankreatitis der Bauchspeicheldrüse ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Behandlung und einer raschen Genesung. Die Ernährung des Patienten besteht aus nützlicher und schonender Nahrung. Alkohol, salzige, würzige, fettige und frittierte Lebensmittel haben keinen Platz darin. Und die Missachtung der Empfehlungen des Arztes ist mit Konsequenzen und Komplikationen behaftet.

Merkmale der Krankheit

Um zu verstehen, was eine Krankheit ist, betrachten Sie das Prinzip eines gesunden Organs. Im Normalzustand ist Eisen an der Verdauung von Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten beteiligt. Mit Hormonen reguliert es zusätzlich den Blutzucker.

Wenn Entzündungen die Arbeit des Körpers stören und Enzyme in die Blutbahn gelangen, kommt es zu Vergiftungen. Unter normalen Umständen werden diese Enzyme bereits im Magen-Darm-Trakt aktiviert, aber während des Entzündungsprozesses unter dem Einfluss negativer Faktoren wird die Aktivierung in der Bauchspeicheldrüse durchgeführt, wodurch sie sich "selbst verdaut".

Es ist wichtig! Die größte Gefahr für die Gesundheit ist nicht eine Krankheit, sondern Komplikationen. Es geht um Diabetes und Krebs.

Die Liste der Ursachen, die die Entwicklung einer Pankreatitis und weiterer Komplikationen hervorrufen, wird durch Alkoholmissbrauch und alle Arten von Störungen in der Gallenblase dargestellt. Diese Faktoren verursachen in 95% der Fälle Probleme.

In anderen Fällen wird das Auftreten der Krankheit durch Infektionen, Bauchverletzungen, Magenoperationen, hormonelle Störungen, Störungen des Stoffwechsels und Vererbung begünstigt.

Arten von Pankreatitis

Pankreatitis zu bekämpfen ist keine Verschwendung von Arbeitskräften und Geld, es ist wichtig, die Art der Krankheit zu bestimmen. Arten der Pankreatitis unterscheiden sich im Verlauf und in den Feinheiten der Arzneimittelwirkung auf die Drüse.

  • Akute Pankreatitis. Merkmalstyp in der plötzlichen Erscheinung und weitere Selbstheilung. Oft erkennen die Leute das Problem nicht, weil es einer Vergiftung oder Frustration ähnelt. Wenn eine Person einen gesunden Lebensstil führt, ist die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Verschlimmerung zu gering. Bei häufigem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln und Alkoholmissbrauch sind wiederholte Exazerbationen sowie schwerwiegende Folgen garantiert.
  • Chronische Pankreatitis. Das Ergebnis der ständigen Einwirkung von Alkohol und fetthaltigen Nahrungsmitteln auf die Drüse. Oft wird dieser Typ durch vernachlässigte oder unbehandelte Erkrankungen des Verdauungssystems verursacht. Begleitet von abwechselnden Fackeln und Flauten.
  • Akute rezidivierende Pankreatitis. Die Diagnose ist problematisch, da sie stark einem scharfen Typ ähnelt. Rettet nur die Analyse des Zeitraums, in dem die Symptome wieder auftreten. Wenn ein weiterer Anfall innerhalb von sechs Monaten nach der ersten Manifestation auftrat, deutet dies auf eine wiederkehrende Form hin.

Symptome einer Pankreatitis

Woran erkennt man ein Problem ohne entsprechende Kenntnisse? Die Pankreatitis manifestiert sich häufig hell und geht mit Schmerzen im Bereich des linken Hypochondriums einher. Manchmal treten schmerzhafte Empfindungen in der oberen Hälfte der Bauchhöhle auf und wirken sich auf das Herz aus. Traditionell treten Schmerzen in diesen Bereichen nach einer dichten Mahlzeit auf, und Standardschmerzmittel können bei der Beseitigung des Angriffs nicht helfen.

Es gibt auch indirekte Anzeichen für eine Pankreatitis, die jedoch nicht immer richtig gelesen werden. Aus diesem Grund empfehle ich, den folgenden Informationen mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

  1. Verdauungsstörungen. Wir sprechen von Übelkeit und Erbrechen, Blähungen, Schluckauf, Verstopfung und Durchfall.
  2. Der rasche Gewichtsverlust ohne Grund - eine Person leistet keine körperliche Arbeit, hält sich nicht an eine Diät, ergreift keine anderen Maßnahmen, um überflüssige Kilos zu bekämpfen.
  3. Drucksprünge, Körpertemperaturabweichungen von der Norm.

Videoinformationen

Es ist wichtig! Wenn Sie sich unwohl fühlen, suchen Sie ärztlichen Rat und versuchen Sie, die Ursache des Auftretens schnell zu ermitteln. Chronische Pankreatitis geht oft mit asymptomatischen Perioden einher. Es ist nicht ausgeschlossen, dass das Problem vor langer Zeit aufgetreten ist, aber Sie wissen es aufgrund der hohen Geheimhaltung nicht.

Therapie und Behandlung

Der Schlüssel zu einer schnellen Lösung ist die rechtzeitige Behandlung. Es ist äußerst wichtig, in der Anfangsphase einen Arzt aufzusuchen, der mit dem Auftreten der ersten Anzeichen von Symptomen einhergeht. Pankreatitis kann geheilt werden - wahr, aber manchmal beginnen die Menschen so sehr mit ihrer Gesundheit, dass selbst ein guter Arzt ohne titanische Bemühungen Ergebnisse erzielen kann.

In der Anfangsphase der Behandlung folgen Sie dem folgenden Schema.

  • Hunger. Es wird empfohlen, drei Tage zu verhungern, um einen Anfall zu lindern oder die Krankheit auf das Stadium der Remission zu übertragen. Es ist erlaubt sauberes Wasser zu trinken. Bei anderen Flüssigkeiten ist es besser, einen Arzt aufzusuchen.
  • Chill. Ein mit Eis oder kaltem Wasser gefülltes Heizkissen lindert Entzündungen und sorgt dafür, dass Sie sich besser fühlen. Es wird im Bereich der Drüse auf den Magen aufgetragen.
  • Frieden. Wenn eine Verschlimmerung empfohlen wird, um die motorische Aktivität zu minimieren. Dies hilft, die Durchblutung zu reduzieren und die Organe zu normalisieren.

Schmerz wird durch Analgetika gelindert. Nach der Normalisierung des Zustands werden dem Patienten häufige und geteilte Mahlzeiten verschrieben, wobei die Verwendung von würzigen, salzigen, gebratenen und fetthaltigen Nahrungsmitteln ausgeschlossen ist.

Bei weiterer Behandlung der Pankreatitis geeignete enzymhaltige Medikamente, die dem Körper eine unschätzbare Unterstützung bieten. Festal reduziert den Säuregehalt, Pankreatin aktiviert den Abbau von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten und Vitaminen stärkt den Körper.

Es ist wichtig! Ein eigenständiger Kampf gegen Pankreatitis ist nicht hinnehmbar, da die falsche Auswahl von Medikamenten schwerwiegende Folgen hat.

Die Liste der möglichen Komplikationen umfasst Peritonitis und Nekrose. In fortgeschrittenen Fällen endet oft alles mit einer Operation - Ärzte entfernen das zerstörte Drüsenfragment.

Beispielmenü für die Woche mit Pankreatitis

Um eine Pankreatitis erfolgreich zu behandeln, wird empfohlen, die Ernährung radikal zu überdenken. Manche Menschen haben es schwer, sich an die neue Art des Essens zu gewöhnen. Um das Schicksal zu erleichtern, habe ich das Menü für die Woche zusammengestellt, das als Leitfaden empfohlen wird. Um die Assimilation des Materials zu erleichtern, werden die Informationen in tabellarischer Form dargestellt.

FrühstückZweites FrühstückMittagessenNachmittagsteeDas Abendessen
Tag 1Gekochter HühnerteeMilchbrei, Heckenrose InfusionKarottensuppe, gekochter Fisch, TeeBabynahrungGemüseeintopf, gekochtes Hähnchen, gedünstetes Obst
Tag 2Eiweißomelett, gekochter Fisch oder QuarkpuddingHüttenkäse, Tee mit MilchVegetarische Kartoffelsuppe, gedämpfte FleischpastetchenHartkäse, HagebuttensaftGekochtes Huhn, gedämpfte Fleischbällchen, Tee mit Milch
Tag 3Käse-KekseOmelett, Tee, BrotBuchweizen, Quark, gekochte ZucchiniGeriebener ApfelBratapfel, Haferflocken, Rübensalat
Tag 4Gekochtes Rindfleisch, Haferflocken mit Milch, TeeOmelett, HeckenroseGemüsesuppe, Nudeln, Beerengelee, KompottHüttenkäse und TeeFischauflauf, Tee
Tag 5Haferflocken, Weißbrot, Mineralwasser ohne GasQuarkpudding, Apfelmus, TeeGemüsesuppe, Kürbisbrei, HüttenkäseEiweißomelettHackbraten, Quarkauflauf, Gelee
Tag 6Kartoffelpüree mit Fleischbällchen, TeeHüttenkäseKartoffel-Karotten-Suppe, Fleischauflauf, BuchweizenEin Glas JoghurtFischbrötchen
Tag 7Haferflocken, Fleischauflauf, TeeHüttenkäseHaferflockensuppe, Dampfkoteletts, BratapfelEiweißomelett, KefirKarottenpüree, Fleischbällchen, Tee

Kombinieren oder tauschen Sie die in der Tabelle aufgeführten Produkte und Gerichte, um das Essen bequemer zu machen. Dies wird dazu beitragen, das Menü zu diversifizieren.

Menü zur Verschärfung der chronischen Pankreatitis

Bei einer chronischen Pankreatitis wechselt sich die akute Phase mit einer Pause ab. Um den Körper nicht zusätzlich zu schädigen und die Symptome zu lindern, wird empfohlen, die folgenden Ernährungsgrundsätze einzuhalten.

  1. Die ersten beiden Tage nicht essen. Es ist wichtig, dass die Bauchspeicheldrüse ruht. Dies hilft, Ödeme zu reduzieren und Entzündungen zu verlangsamen, was die Wiederherstellung des Organs beschleunigt.
  2. Teilen Sie anschließend die Tagesration in 6 Portionen auf, damit die Bauchspeicheldrüse nicht überlastet wird. Nicht zu viel essen, da es mit Verdauungsstörungen, Durchfall oder Gärung, gefolgt von Blähungen, behaftet ist.
  3. Befolgen Sie die chemische Zusammensetzung der Diät. Nach dem Verschwinden der Schmerzen sollten Sie täglich etwa 150 bzw. 65 Gramm Eiweiß und Kohlenhydrate zu sich nehmen.
  4. Vergessen Sie warmes und kaltes Essen. Iss nur warmes Essen. Um die Schleimhautreizung zu verringern, sollten Sie ausgelassene Lebensmittel essen. Beseitigen Sie Lebensmittel, die die Produktion von Magensaft beschleunigen.

Schätzen Sie nach diesen Ernährungsgrundsätzen den Zeitpunkt des Remissionsbeginns ein. Und ihre Vernachlässigung ist mit dem Auftreten von Komplikationen behaftet.

Beschreibung der Diät "Tabelle Nummer 5" mit Pankreatitis

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Pankreatitis. Dank Diäten, die die Freisetzung von Sekret reduzieren, normalisiert sich die Bauchspeicheldrüse schneller. Und die meiste Aufmerksamkeit verdient die Diät "Tischnummer 5", die dabei hilft, Schmerzen zu lindern, Verdauungsprozesse zu verbessern und die Verdauung zu verbessern. Berücksichtigen Sie die Kriterien für die Ernährung.

  • Dem Beginn der Diät geht ein dreitägiges Fasten voraus. Zu diesem Zeitpunkt ist der Körper in Ruhe. Infolgedessen hört die zerstörerische Wirkung von Enzymen auf die Schleimhaut auf.
  • Bei Pankreatitis nur warmes Essen verzehrt. Die Basis der Ernährung sind proteinhaltige Lebensmittel. Der Verbrauch von Kohlenhydraten und Fett ist minimal. Es ist verboten, Nahrungsmittel zu essen, die mit groben Ballaststoffen oder Säuren gesättigt sind.
  • Um den Magen und die Bauchspeicheldrüse vor zusätzlichen Schäden zu schützen, werden die Produkte nach dem Vormahlen gekocht oder gedämpft.
  • Täglich Kalorien bei Pankreatitis - 2000 kcal.

Es ist wichtig, mehr Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Ernährungswissenschaftler empfehlen einen Tag, um bis zu 2 Liter Wasser zu trinken. Die beste Lösung ist ein mineralisiertes Getränk.

Ich stelle fest, dass die Diät "Tabelle Nummer 5" mehrere Optionen hat, die abhängig von der Art der Krankheit verwendet werden.

  1. Akute Pankreatitis. Die Option "a" ist angemessen. Die Basis der Ernährung sind flüssige oder pürierte Lebensmittel. Sekretionsfördernde Produkte sind strengstens untersagt. Die Menge an Salz, die pro Tag verbraucht wird, ist auf 10 Gramm begrenzt, und der Gesamtkaloriengehalt der Produkte liegt bei 1700 kcal. Während der Woche alle 3 Stunden in kleinen Portionen essen.
  2. Chronische Pankreatitis. Hier kommt die Option "b" zur Rettung. Es sorgt für die Entfernung von Brühen und Brühen, die die Sekretion aus der Nahrung anregen. Täglicher Kaloriengehalt - 2700 kcal. Das Essen wird in geriebener Form auf dem Tisch serviert.

Diät "№5" - das Ergebnis zahlreicher Beobachtungen und Untersuchungen. Die richtige Ernährung zu Hause versorgt den Körper mit den notwendigen Substanzen, damit der Körper arbeiten kann, ohne die Bauchspeicheldrüse zu schädigen.

Was nicht für Pankreatitis

Bei Pankreatitis wird eine vorsichtige und richtige Ernährung empfohlen, da viele Produkte eine Exazerbation verursachen. Einige Menschen finden es schwierig, ihre Ernährung zu ändern, aber ohne dies ist es unmöglich zu heilen. Ziehen Sie Produkte in Betracht, die besser nicht für Pankreatitis geeignet sind.

  • Fleisch. Es ist unerwünscht, fettige und geräucherte Fleischgerichte zu essen, die reich an Brühen sind, weil sie schwer verdaulich sind. Gastroenterologen verbieten das Essen von Schweinefleisch, Enten- und Gänsegerichten, Kebabs, Würsten und Würstchen, Fleischbällchen, Eintopf und Aspik. Rotes Fleisch und Innereien sind ebenfalls verboten.
  • Fisch. Fetthaltiger Fisch sollte nicht auf dem Tisch einer an Pankreatitis leidenden Person liegen, sei es Wels, Makrele, Forelle oder Lachs. Konserven, Kaviar und Gurken gehören ebenfalls zur Kategorie der verbotenen Fischprodukte.
  • Früchte. Bei einer Pankreatitis nützen nicht einmal einige Früchte dem Körper. Dazu gehören Avocados, Trauben, Datteln, Preiselbeeren und Feigen. Unerwünschte getrocknete Aprikosen. Es enthält viel Zucker, für dessen Verdauung Sie das von der Drüse produzierte Insulin benötigen.
  • Gemüse. Die Vorteile von Produkten aus dieser Kategorie wurden bereits mehrfach nachgewiesen, aber einige von ihnen mit Pankreatitis können den Zustand verschlechtern. Die Ärzte raten vorerst, auf Kohl, Zwiebeln, Rettich, Spinat, Paprika, Meerrettich, Rettich und Sauerampfer zu verzichten. Ernährungswissenschaftler zählen Gurken und Tomaten zu dieser Kategorie, was auf die hohe Empfindlichkeit des Körpers gegenüber diesen Gemüsen hinweist. Hülsenfrüchte, die die Fermentation aktivieren, sind ebenfalls kontraindiziert.
  • Pilze. Sie belasten die Drüse enorm. Bei Pankreatitis ist es daher verboten, Pilze in gekochter, gebratener oder gesalzener Form zu essen. Verbotene und Pilzbrühen.
  • Konserven. Pankreatitis verbietet eingelegtes oder eingemachtes Gemüse, insbesondere wenn Essig bei der Zubereitung verwendet wurde.
  • Getreide und Brot. Während der Verschärfung von verbotenem frischem Brot, Brötchen und anderem Gebäck. Es wird empfohlen, sie durch Kekse, Semmelbrösel oder Brot von gestern zu ersetzen. Verbotener Mais und Weizenbrei.
  • Getränke. Pankreatitis und Alkohol vertragen sich nicht. Es lohnt sich also nicht, von einem Alkoholverbot zu sprechen. Was das andere Getränk betrifft, so umfasst die Verbotskategorie Kwas, Kaffee und Kakao, fette Milch, Tee und Soda.
  • Süßigkeiten. Es ist bedauerlich, aber im Falle einer Pankreatitis ist es verboten, mit Kohlenhydraten und Fetten gesättigte Lebensmittel zu sich zu nehmen. Auf Schokolade, Eis, Kuchen, Torten und Cremes mit glasiertem Quark sollte verzichtet werden. Süßwaren enthalten Transfette, die selbst einem gesunden Körper schaden.

Der Schlüssel zu einer schnellen Genesung ist, auf Nahrungsmittel zu verzichten, die den Entzündungsprozess verstärken oder unterstützen und die Drüsenschleimhaut reizen. Es ist nicht einfach, einen solchen Schritt zu machen, aber es lohnt sich.

Lassen Sie Ihren Kommentar