Auto-DVR: Wie man diese auswählt. Eigenschaften, Klassifizierung

Autofahrer sind zunehmend davon überzeugt, dass ein Auto-DVR zu einer Notwendigkeit geworden ist. Alle möglichen Situationen und Vorfälle auf der Straße zwingen Autobesitzer dazu, ein System zu verwenden, das Videoaufnahmen rund um das Fahrzeug und in der Kabine erstellt. Daher ist die Frage relevant, wie man einen DVR für ein Auto auswählt.

Auto-DVR-Klassifizierung

Das Thema der weiteren Diskussion wird die Klassifizierung von Auto-DVRs sein. Zunächst wird empfohlen, eine Klasse und erst danach ein Gerät auszuwählen.

Das Beste ist die Klasse der DVRs, die durch die bequemsten Modelle repräsentiert werden. Unter städtischen Bedingungen wird die beste Lösung als teure Option angesehen. In kleinen Städten und Dörfern, die von freundlichen Fahrern geprägt sind und in denen sich viele kennen, kann ein weniger effizientes System eingesetzt werden.

Betrachten Sie alle Klassen, um das Bild zu verdeutlichen.

  1. Budget-Modelle. Die Klasse besteht aus billigen und einfachen Systemen mit einem Mikrofon, einer Kamera und der Aufzeichnung von Informationen auf einer SD-Karte. Schließen Sie die Geräte über den Zigarettenanzünder an. Die Installation dauert einige Sekunden. Der Hauptnachteil ist die geringstmögliche Anzahl von Mikrofonen und Kameras, die nicht ausreicht, um die Straße vollständig auszubessern. Gleichzeitig sind Geräte aufgrund der geringen Kosten sehr beliebt.
  2. Blackboxen. Sie korrigieren das Bild und zeigen die Eigenschaften des Fahrzeugs an, wodurch der Unfall, das Verhalten des Fahrzeugs und die Reaktion des Fahrers besser reproduziert werden können. Infolgedessen ist es leicht, den Schuldigen herauszufinden. Multifunktionssysteme zeichnen zusätzlich die Koordinaten des Autos auf, zeigen Beschleunigung, zeichnen Video in der Kabine und auf der Straße auf. Auf der Windschutzscheibe montiert. Wenn im Lieferumfang zusätzliche Kameras enthalten sind, werden diese in anderen Teilen der Kabine installiert. Es ist eine Menge Pluspunkte, ein Mangel - der hohe Preis.
  3. Camcorder. DVR Universalcharakter. Ein solches auf Glas montiertes System erfüllt die Funktionen eines Rekorders. Wenn Sie es abnehmen, wird es eine Kamera. Eine solche Vielseitigkeit liefert kein gutes Bild. Die Kamera verfügt über eine autonome Stromquelle, was sich negativ auf die Größe und das Gewicht des Produkts auswirkt. Dies führt zu Vibrationen. Zusätzlich verfügt der Recorder über einen Betrachtungswinkel von rund 130 Grad und eine Kamera von 60 Grad. Wenn wir den Durchschnittswert nehmen, wird er in beiden Fällen schlecht ausfallen.
  4. Professionelle DVRs. Die Geräte zeichnen das gesamte Bild auf, da sie mit vier Kameras und mehreren Mikrofonen ausgestattet sind. Unterstützen Sie die Arbeit mit den Ausgangsstellen des Netzwerks, mit denen Sie Informationen auf einen stationären Computer oder ein Netbook übertragen können. Das System schreibt auf eine Speicherkarte oder Festplatte. Der DVR steuert die Instrumente des Fahrzeugs, wodurch Sie Beschleunigung, Geschwindigkeit und andere Merkmale leicht erkennen können. Der Hauptvorteil des Geräts ist die Bildqualität zu jeder Tageszeit.

Als nächstes werde ich über die Eigenschaften und Betriebsmerkmale der Ausrüstung sprechen.

Technische Eigenschaften von DVRs

Berücksichtigen Sie die technischen Eigenschaften von DVRs. Wenn Sie im Problem navigieren können, wird dies den Auswahlprozess erleichtern und die Chancen erhöhen, ein qualitativ hochwertiges Gerät zu erwerben.

  • Auflösung. Der Wert bestimmt die Anzahl der Elemente des Rasterbilds. Von dem Parameter hängt die Klarheit des Bildes ab. Das Geschäft wird verschiedene Optionen anbieten, aber wählen Sie ein Modell mit einer Auflösung von 1920 bis 1080. Ein solches Gerät wird die Bildqualität zu schätzen wissen, die vor Problemen schützt.
  • Betrachtungswinkel. Ein wichtiger Parameter, der den Bereich des Geländes bestimmt, der in den Rahmen fällt. Denken Sie daran, dass ein großer Betrachtungswinkel zum Effekt beiträgt, der als "Fischauge" bezeichnet wird, und dass ein kleiner Betrachtungswinkel den erforderlichen Teil der Straße nicht abdeckt. Die durchschnittliche Auswahl beträgt 90 Grad.
  • Bildrate. Bei allen DVRs beträgt die Rate 22 Bilder pro Sekunde. Aufgrund der hohen Frequenz ist es möglich, einen Vorfalldatensatz rahmenweise zu zerlegen. Einige Geräte unterstützen den CCTV-Modus und nehmen Videos mit 5 Bildern pro Sekunde auf.
  • Sweep. Der Index "i" in den Eigenschaften der Vorrichtung zeigt die Operation unter Verwendung von Interlaced-Abtastung an, und der Index "p" bezeichnet progressive Abtastung. Ich rate Ihnen, die zweite Option zu kaufen, die ein qualitativ hochwertiges Bild in Zeitlupe bietet.
  • Bitrate. Die Bildqualität hängt von dieser Anzeige ab. Je höher, desto besser wird das Video. In modernen Geräten sind es 8 Mbit / s.
  • Empfindlichkeit. Es hilft, hochwertige Videos bei schlechten Lichtverhältnissen zu erhalten. Leute, die professionelle Fotos machen, wissen das. Beachten Sie, dass Geräte häufig mit einer CMOS-Matrix mit hoher Auflösung, aber niedriger Empfindlichkeit ausgestattet sind.

Die Funktionsmerkmale der Geräte werden durch automatisches Ein- und Ausschalten, autonomen Betrieb, Auferlegung von Datum und Uhrzeit, ein integriertes Display und einen Beschleunigungsmesser dargestellt. Fortgeschrittene Modelle sind mit Infrarotbeleuchtung, Radarwarner und GPS-Empfänger ausgestattet, die die Geschwindigkeit aufzeichnen und die Route festlegen.

Betriebsvorschriften für Videorecorder

Der letzte Teil des Artikels ist den Betriebsregeln von DVRs gewidmet. Ein ordnungsgemäßer Betrieb verlängert die Lebensdauer und hilft Ihnen dabei, hochwertige Aufzeichnungen zu erhalten, die für die Vorlage bei Verkehrspolizeiinspektoren oder Vertretern von Versicherungsunternehmen als Beweismittel geeignet sind.

Sichern Sie die Kamera ordnungsgemäß, um das Gerät verwenden zu können. Eine Kamera sollte das Objektiv vor dem Fahrzeug und ein Stück der Motorhaube abdecken. Systeme mit Monitor gelten als einfach zu bedienen - der Fahrer kann jederzeit sehen, was das Gerät festlegt.

Wenn das DVR-Kit zwei Kameras enthält, sollte die zweite Kamera zurückblicken und aufzeichnen, was hinter dem Auto passiert. Oft wird es in der Kabine platziert und zum Rücksitz oder zur Instrumententafel geschickt.

Befestigen Sie den DVR so an der Windschutzscheibe, dass er nicht vibriert. Es wird empfohlen, zuverlässige Verbindungselemente zu verwenden. Ansonsten sind das Herunterfallen des Gerätes und dessen Beschädigung nicht ausgeschlossen.

Zum Zeitpunkt des Unfalls wird der DVR unter dem Einfluss eines starken Stoßes abheben und unbrauchbar werden oder neu starten. Sie können ein solches Schicksal vermeiden, indem Sie ein Gerät kaufen, das vor Erschütterungen und Vibrationen geschützt ist.

Wenn ein wichtiger Eintrag auf der Speicherkarte angezeigt wird, kopieren Sie ihn auf ein anderes Medium. Die Speicherkapazität überschreitet die Marke von 64 Gigabyte nicht. Wenn kein Speicherplatz vorhanden ist, löscht das System die alten Einträge selbstständig. Wenn Sie nicht kopieren, geht die wichtige Datei verloren.

Stellen Sie den Recorder so ein, dass er sich gleichzeitig mit dem Motorstart einschaltet. Wenn das Auto steht und das Kraftwerk ausgeschaltet ist, passiert nichts, wenn Sie es richtig geparkt haben. Wenn das Netzteil ausgeschaltet ist, verschwendet der DVR Energie. Nach dem Starten des Motors wird das System automatisch aktiviert.

Ich hoffe, dass Sie in dem Material nützliche Informationen gefunden haben, die Ihnen helfen, den richtigen und qualitativ hochwertigen Videorecorder für das Auto zu finden.

Lassen Sie Ihren Kommentar